Bewerbt euch bei Blogbuster 2018

blogbusterIhr habt einen fertigen Roman in der Schublade, der gut genug ist, um beim Kein & Aber Verlag zu erscheinen? Dann bewerbt euch bei unserem Mitherausgeber Frank O. Rudkoffsky oder vierzehn anderen Literaturbloggern für den Blogbuster Preis 2018!

Am Freitag war es so weit: Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr ging Blogbuster, der Literaturpreis der Blogger, auf der Frankfurter Buchmesse in die zweite Runde. Auch diesmal können sich Autoren und Autorinnen mit ihrem abgeschlossenen Romanmanuskript bei einem von 15 Bloggern bewerben und auf einen Verlagsvertrag bei Kein & Aber hoffen! Mit u.a. Denis Scheck, Isabel Bogdan oder Elisabeth Ruge ist die Hauptjury erneut prominent besetzt. Bis zum 31.12. könnt ihr die Blogger aus der Vorjury zunächst mit Leseprobe und Exposé für euer Manuskript begeistern – bei Gefallen fordern sie dann das Gesamtmanuskript an.

Warum solltet ihr euch bei unserem Mitherausgeber Frank O. Rudkoffsky bewerben? Und womit könnt ihr ihn überhaupt begeistern? Vielleicht gibt euch sein Vorstellungstext für Blogbuster ja einen Eindruck davon, wonach er sucht:

Das Bloggen ist nur eine meiner drei Superkräfte, mit denen ich kein Geld verdiene. Ich bin nicht nur selbst Autor, sondern seit 2011 auch Mitherausgeber der Literaturzeitschrift ]trash[pool. Nach acht Ausgaben erkenne ich inzwischen schnell, ob ein Text zu unserer Zeitschrift passt – etwa, indem er durch besondere Sprache oder Innovationsfreude besticht, mit Eigensinn oder ungewöhnlichen Perspektiven überrascht. Um einen ganzen Roman zu tragen, braucht es für mich allerdings mehr als bloß Sprache. Dort stehen für mich glaubwürdige Figuren und eine Geschichte im Vordergrund, die mehr will, als bloß zu unterhalten. Eine Geschichte, die im besten Fall menschliche oder gesellschaftliche Abgründe auslotet, ohne dabei zu moralisieren. Erzählende Autoren wie Richard Yates oder Jonathan Franzen können mich ebenso begeistern wie ein David Foster Wallace: Ein guter Roman kann komisch und deprimierend zugleich sein, experimentell und dennoch fesselnd, schlicht, aber trotzdem mit Tiefgang – Hauptsache, er löst etwas in mir aus und liegt seinem Autor spürbar am Herzen.

Alle Infos zu den Bewerbungsmodalitäten und dem Auswahlverfahren findet ihr auf der Homepage von Blogbuster!

Nachtrag 31.10.: Hier entlang zu einem Interview mit dem ersten Blogbuster-Gewinner Torsten Seifert!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s